Psychotherapie in Wels

Klinische Psychologie in Wels

Fachärzte für Psychiatrie in Wels

Alexandra Eisl

Kontaktdaten

Mag.a Alexandra Eisl
Altstadt 16
4600 Wels
Tel.: +43 650 5006256QR Code / Kontakt Alexandra Eisl
201503-alex

Ich über mich

Klinische und Gesundheitspsychologin

Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie)

 

Ausbildungen:

  • Studium der Psychologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg
    Abschluss: Jänner 2000
  • Weiterbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin beim Berufsverband der Österreichischen Psychologinnen und Psychologen (BÖP)
    Abschluss: September 2001
  • Ausbildung zur Psychotherapeutin – Fachrichtung Verhaltenstherapie bei der Arbeitsgemeinschaft für Verhaltenstherapie (AVM) in Salzburg
    Abschluss: Dezember 2010

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Psychische Erkrankungen im engeren Sinn (wie zum Beispiel Depressionen, Ängste, Zwänge, Essstörungen usw.)
  • Probleme mit der Lebensbewältigung
  • zwischenmenschliche Probleme
  • einschneidende Lebensereignisse
  • psychische Begleitsymptome bei somatischen Erkrankungen

 

Setting

Die verhaltenstherapeutischen Behandlungen von Erwachsenen finden im Einzelsetting statt.

Eine Behandlungseinheit dauert 50 Minuten und findet in der Regel 1 x pro Woche statt.

Die Dauer einer verhaltenstherapeutischen Behandlung variiert meist zwischen ca. 20 bis 50 Stunden, bei komplexeren Problemen sind auch längere Therapien möglich.

 

Zur Methode

Verhaltenstherapie

Ist eine Form der Psychotherapie und ist eine anerkannte und wissenschaftlich fundierte Methode, die an der gegenwärtigen Problemsituation ansetzt.

Das Therapeutische Vorgehen orientiert sich an der aktuellen Problematik und wird individuell auf den Klienten zugeschnitten.

Zu Beginn erfolgt neben einer durch den Therapeuten und Klienten gemeinsamen Problemanalyse auch eine gemeinsame Zielanalyse, um zu definieren, was durch die Therapie verändert werden soll.

Um diese Ziele zu erreichen, ist eine aktive Mitarbeit des Klienten erforderlich. Das in der Therapiesitzung Besprochene soll im Alltag in einer realen Lebenssituation umgesetzt und erprobt werden.

Der Aufbau und Erwerb neuer Fähigkeiten, Fertigkeiten und Strategien ist ein wichtiges Element. Verhaltenstherapie soll auch als Hilfe zur Selbsthilfe dienen. Dabei ist es hilfreich, dass der Klient den therapeutische Prozess und das therapeutische Vorgehen nachvollziehen und verstehen kann. Deswegen ist das Geben von Erklärungsmodellen ein wichtiger Bestandteil der Therapie. (vgl. Margraf, J. (2003): „Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Band 1“. Springer.)

 

Zusammengefasst ist Verhaltenstherapie:

  • wissenschaftlich fundiert
  • problemorientiert
  • zielorientiert
  • lösungsorientiert
  • handlungsorientiert
  • transparent
  • bietet Hilfe zur Selbsthilfe